Anspruch prüfen
Druckausgleich im Flugzeug

Wenn die Ohren im Flugzeug zugehen: Tipps & Tricks für den Druckausgleich im Flugzeug

André Kern
Verfasst von André Kern
11 MInuten Lesezeit
Zuletzt aktualisiert: August 04, 2023

Der Flug ist gebucht, das Gepäck gepackt und die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub oder die wichtige Geschäftsreise ist groß. Doch dann das: Während des Fluges spüren Sie einen unangenehmen Druck in Ihren Ohren, der sich trotz aller Bemühungen nicht lösen will.

Dieser Ratgeber soll Ihnen dabei helfen, das Phänomen besser zu verstehen und gibt Ihnen zahlreiche Tipps und Tricks an die Hand, um den Druckausgleich im Flugzeug korrekt durchzuführen. Gleichzeitig gibt es essentielle Wege zur Prävention - sodass der Druck auf den Ohren beim Fliegen erst gar nicht entsteht.

Frau mit Druck auf den Ohren im Flugzeug

Warum gehen unsere Ohren im Flugzeug zu?

Um das Phänomen des "Ohrdrucks" im Flugzeug zu verstehen, müssen wir uns zunächst die Prozesse während des Fluges und ihre Auswirkungen auf das menschliche Ohr näher ansehen. Denn es sind genau diese Prozesse, die dazu führen, dass unsere Ohren im Flugzeug "zugehen". Und während es für die meisten Menschen lediglich ein kleines Unbehagen darstellt, kann es für einige zu erheblichen Beschwerden führen.

Unser Körper ist an bestimmte Druckverhältnisse gewöhnt und plötzliche Veränderungen können zu Symptomen wie Ohrdruck, Schwindel und in seltenen Fällen sogar zu Hörschäden führen.

Laut Statistiken erleben rund 46% aller Flugpassagiere dieses unangenehme Gefühl (bei Kinder sogar bis zu 65%). Aber warum passiert das eigentlich und was können Sie dagegen tun?

Druck auf den Ohren beim Flug

Das menschliche Ohr besteht aus drei Abschnitten: dem Außenohr, dem Mittelohr und dem Innenohr. Für den Druckausgleich im Flugzeug spielt vor allem das Mittelohr eine zentrale Rolle. Es ist durch die sogenannte Eustachische Röhre mit dem Rachenraum verbunden und letztendlich dreht sich alles um den Druckaufbau in genau dieser Röhre.

Diese kleine Röhre hat eine entscheidende Aufgabe: Sie gleicht den Druck zwischen Mittelohr und Außenwelt aus. Bei normalen Druckverhältnissen ist sie geschlossen und öffnet sich nur beim Schlucken oder Gähnen.

Richtig: Deshalb hilft es uns auch manchmal, den Mund weit aufzumachen und versuchen zu gähnen, während andere wie wild “schlucken”. Dies kann helfen, den Druck auf die Ohren beim Flug zu reduzieren.

In diesen Momenten wird Luft in das Mittelohr geleitet oder aus ihm herausgeführt, sodass sich der Druck auf beiden Seiten der Trommelfellmembran angleicht.

Während eines Fluges jedoch, insbesondere beim Start und der Landung, ändert sich der Luftdruck in der Kabine rasch. Dies kann dazu führen, dass die Eustachische Röhre nicht schnell genug reagieren kann, um den Ohrendruck im Flugzeug auszugleichen. Die Folge: Es entsteht ein Unter- oder Überdruck im Mittelohr, was wir als unangenehmes Druckgefühl wahrnehmen.

Unser Lesetipp für alle, die schon einmal von einer Flugverspätung betroffen waren: Rechte bei Flugverspätungen.

Frau versucht Ohrendruck zu lösen

Tipps & Tricks: Wie funktioniert der Druckausgleich im Flugzeug?

Die gute Nachricht ist, dass es eine Reihe von Maßnahmen gibt, die Sie ergreifen können, um den Druckausgleich im Flugzeug zu erleichtern und das unangenehme Gefühl in den Ohren zu vermindern.

Der Schlüssel zum Druckausgleich ist die aktive Teilnahme. Gähnen, Kauen oder Schlucken sind Methoden, die den Druckausgleich fördern, was die meisten bereits instinktiv tun. Gleichzeitig ist es für viele hilfreich, während der Landephase Kaugummi zu kauen oder zu trinken, was den Druck im Ohr beim Fliegen lösen kann.

Wichtig ist, dass Sie frühzeitig beginnen, bevor Unbehagen auftritt, um zu verhindern, dass ein wesentlicher Unterschied im Druck entsteht. Denn bedenken Sie, dass dieser sich allmählich aufbaut. Bleibt er ungelöst, verstärkt sich häufig der Ohrenschmerz und Druck.

Unser Lesetipp: Flugticket Erstattung (wann erhalten Sie Ihr Geld zurück).

Hier sind einige der wichtigsten Tipps für den Druckausgleich im Flugzeug: 

Verringerung des Ohrendrucks: Vorbereitung vor dem Flug

  • Ausreichende Hydratation: Eine gute Hydration kann dazu beitragen, dass die Schleimhäute in Nase und Rachen nicht austrocknen, was die Funktion der Eustachischen Röhre beeinträchtigen kann. Wer genügend trinkt, klagt auf weniger häufiger darüber, dass der Druck auf dem Ohr nach dem Flug nicht weg geht (besonders wichtig ist viel Flüssigkeit auch für Menschen mit Allergien, die ein höheres Risiko für einen Ohrendruck haben).
  • Vermeidung von Alkohol und Koffein: Beide können den Körper dehydrieren und die Schleimhäute austrocknen. Versuchen Sie daher, Alkohol und koffeinhaltige Getränke vor Ihrem Flug zu vermeiden. Gerade auch dann, wenn Sie eine Erkältung haben - die wiederum einen hohen Verbrauch von Wasser einfordert.
  • Einsatz von abschwellenden Nasensprays: Wenn Sie erkältet sind oder unter Allergien leiden, können abschwellende Nasensprays helfen, die Schwellung in der Nase und den Eustachischen Röhren zu reduzieren und so den Druckausgleich zu erleichtern. Ist das Ohr zu nach dem Flug bei einer Erkältung, kann es auch wichtig sein, dies nach der Landung anzuwenden.

Frau drückt sich auf die Ohren

Ohrendruck während des Fluges

  • Kaugummi kauen oder Bonbons lutschen: Wie bereits erwähnt, kann die Bewegung des Mundes (aufgrund des Kaugummis in diesem Fall) oder das lutschen eines Bonbons (das mehrfache schlucken) den Druck auf den Ohren während des Fluges verhindern. Ziel ist es hierbei nämlich auch, die Eustachische Röhre zu öffnen und den Druck auszugleichen.
  • Durchführung von speziellen Übungen zur Druckentlastung: Das Valsalva-Manöver (siehe nachfolgendes Kapitel) oder das Toynbee-Manöver sind einfache Übungen, die Sie durchführen können, um den Druck in Ihren Ohren auszugleichen.
  • Verwendung spezieller Ohrstöpsel: Es gibt spezielle Ohrstöpsel, die dafür konzipiert sind, den Druckausgleich zu erleichtern. Sie verlangsamen die Änderung des Luftdrucks auf das Ohr und können besonders bei Flugreisenden hilfreich sein, die zu Ohrbeschwerden neigen.
  • Trinken während des Fluges: Trinken Sie während des Fluges ausreichend, um Austrocknung zu vermeiden. Auch warme Getränke können helfen, die Eustachische Röhre zu öffnen.
  • Vermeidung von Schlaf während des Start- und Landeanflugs: Während dieser Phasen treten die größten Druckveränderungen auf. Durch Schlafen könnten Sie verhindern, dass Ihr Körper den Druckausgleich auf natürliche Weise durch Schlucken oder Gähnen vollzieht.

Denken Sie daran, dass jeder Mensch unterschiedlich auf Druckänderungen reagiert und dass die genannten Maßnahmen nicht bei jedem gleich wirksam sind. Sollten Sie trotz dieser Maßnahmen immer wieder unter starken Beschwerden leiden, empfiehlt es sich, einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufzusuchen. Es gibt medizinische Verfahren, die helfen können, das Problem zu lindern oder zu beheben.

Flugzeug landet

Der Druck auf dem Ohr geht nicht weg, was tun?

Nach dem Flug sind die Ohren zu und Ihnen helfen die Standardübungen nicht? Sollten Gähnen, Kauen und Schlucken nicht ausreichen, um einen Druckausgleich im Ohr zu erreichen, gibt es weitere Methoden, wie das Valsalva-Manöver und das Toynbee-Manöver. Beide dienen dazu, den Druck im Mittelohr auszugleichen.

  • Das Valsalva-Manöver ist eine Methode, die einen Druckaufbau im Nasenrachen erzeugt. Es wird ausgeführt, indem man bei geschlossenem Mund und Nase ausatmet. Dieser Druckaufbau kann dabei helfen, den Druck im Mittelohr auszugleichen. Aber Vorsicht ist geboten: Kleine Kinder können dieses Manöver oft noch nicht verstehen oder durchführen. Und es ist nicht für jeden geeignet - es kann bei bestimmten Personen, wie solchen, die zu "venösem Blutpooling" und Lungenexpansion neigen, eine Synkope oder kardiale Arrhythmien auslösen.
  • Als Alternative zum Valsalva-Manöver tritt das Toynbee-Manöver in Erscheinung. Bei diesem Manöver wird bei geschlossener Nase geschluckt. Durch das Schlucken wird der Druck in der Eustachischen Röhre verringert und das Trommelfell kann sich wieder in seine normale Position bewegen.

Beide Manöver haben ihre Vorzüge und können in verschiedenen Situationen hilfreich sein. Aber es ist wichtig zu betonen, dass sie nicht universell anwendbar sind und bei manchen Menschen zu Komplikationen führen können.

Der Ohrendruck im Flugzeug: Was steckt genau dahinter?

Ein Flugzeug hebt ab, steigt in die Höhe und mit ihm auch der Druck in der Flugzeugkabine. Doch was passiert, wenn der Druckausgleich während der Landung nicht erfolgt? Es entsteht ein Druckunterschied zwischen dem Kabinendruck und dem Druck im Mittelohr. Dieser relative Unterdruck im Mittelohr kann verschiedene Folgen haben.

Im Falle eines geringen Druckunterschieds von etwa 6 hPa kann ein unangenehmes Druckgefühl im Mittelohr auftreten. Steigt der Druckunterschied an, kann dies zu weiteren Folgen führen.

Die Auswirkungen von fehlendem Druckausflich im Flugzeug:

  • 6 hPa: Start des Gefühl von Druck im Ohr 
  • Bei 6 – 8 hPa: Die bereits erwähnte Eustachischen Röhre schließt sich. Bereits hier ist der Druckausgleich im Flugzeug nur noch durch viele Wiederholungen möglich.
  • 8 hPa und aufwärts: Ab hier empfinden die meisten Ohrenschmerzen und haben das Gefühl, keinen Druckausgleich mehr durchführen zu können. Auch Ohrenschmerzen nach dem Druckausgleich können hier spürbar sein.
  • 10 hPa: Selten aber möglich - ab hier reißt das Trommelfell. 

Flugzeug in den Lüften

Das Flugzeug und der Druck auf den Ohren - die Hintergründe

Eine Frage der Physik, ein Prinzip, das als Boyle-Mariotte Gesetz bekannt ist, zieht sich durch unsere Flugreisen. Mit der Höhe nimmt der Druck ab - eine einfache Wechselwirkung zwischen Druck, Temperatur und Höhe, die tief in den Grundgesetzen unserer Welt verwurzelt ist. Während wir in den blauen Himmel aufsteigen, entweicht der Druck der Außenatmosphäre, doch die Kabine unseres Flugzeugs bleibt ein sicherer Hafen, gehalten auf einem Druck, der dem auf etwa 1.800 bis 2.400 Meter über dem Meeresspiegel gleicht.

“Doch der Komfort, den wir als Passagiere genießen, ist das Ergebnis von komplexen physikalischen Prozessen. Das ständige Einpumpen von Frischluft während des Aufstiegs, das langsame Ablassen von Luft aus der Kabine während des Sinkflugs - alles, um den Druck in der Kabine fein abzustimmen. Und es sind diese schnellen Druckveränderungen, die wir als Passagiere wahrnehmen und die Auswirkungen auf unser Gehör haben können.”

Unsere Ohren, diese fein abgestimmten Instrumente, die so empfindlich auf Druckveränderungen reagieren. Das Mittelohr, getrennt von der Außenwelt durch das Trommelfell, strebt nach Gleichgewicht mit dem Umgebungsdruck.

Doch manchmal, vor allem bei den schnellen Druckveränderungen, die beim Fliegen auftreten, kann die Eustachische Röhre, unsere natürliche Verbindung zwischen Mittelohr und Rachenraum, nicht schnell genug reagieren. Das Trommelfell wird belastet, und das Resultat kann Beschwerden sein.

Die Bandbreite der Symptome, die diese Druckveränderungen hervorrufen können, ist breit - von einem leichten Unwohlsein und Druckgefühl im Ohr bis hin zu starken Schmerzen.

Manchmal fühlen sich die Ohren "verstopft" oder "zu" an, eine direkte Folge des Druckunterschieds, der auf das Trommelfell wirkt.

Und in seltenen Fällen können die Beschwerden auch nach der Landung noch anhalten - ein Zustand, der als Barotrauma bekannt ist und darauf hinweisen kann, dass der Druckausgleich im Ohr nicht ausreichend funktioniert hat.

Unser Lesetipp: Entschädigung bei Flugverspätung (was steht Ihnen finanziell zu).

Das Barotrauma: Wenn der Druck auf dem Ohr nach dem Flug nicht weggeht

Sie sind gelandet und der Ohrendruck geht nicht weg? Wenn der Druck auf dem Ohr nach einem Flug nicht weggeht, kann das ziemlich unangenehm sein. Dieser Zustand wird als Barotrauma bezeichnet und wird durch plötzliche oder extreme Veränderungen des Luftdrucks verursacht.

Wir haben einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, wenn der Druck auf dem Ohr nach einem Flug nicht weggeht, zusammengefasst:

  • Abschwellende Medikamente: Over-the-Counter-Abschwellmittel können helfen, die Schwellung in den Eustachischen Röhren zu reduzieren, die den Druckausgleich im Ohr ermöglichen.
  • Nasenspray: Salzwasser-Nasenspray kann helfen, die Nasengänge zu befeuchten und den Druckausgleich zu erleichtern.
  • Anwendung von Wärme: Eine warme Kompresse auf dem betroffenen Ohr kann dazu beitragen, die Schmerzen zu lindern und die Durchblutung zu verbessern, was zur Linderung des Drucks beitragen kann.

Wenn diese Maßnahmen nicht helfen und die Beschwerden andauern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. In seltenen Fällen kann ein anhaltender Druck auf dem Ohr ein Zeichen für eine ernsthaftere Erkrankung wie eine Mittelohrentzündung sein. Es ist wichtig, dass Sie bei anhaltenden Symptomen medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Unser Fazit zum Thema Druckausgleich beim Fliegen:

Der Druckausgleich im Ohr während eines Fluges ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf wechselnde Druckverhältnisse. Dieser Prozess kann jedoch manchmal gestört sein, insbesondere bei abrupten Druckänderungen wie beim Start und bei der Landung des Flugzeugs. Wenn der Druck nicht vollständig ausgeglichen wird, kann dies zu Unbehagen und Schmerzen führen.

Denken Sie daran: Eine Erkältung oder eine Nasennebenhöhlenentzündung kann diese Situation verschlimmern, da sie die Eustachischen Röhren blockieren und den Druckausgleich erschweren können. In solchen Fällen kann eine medizinische Behandlung erforderlich sein.

Gleichzeitig sind Kinder und ältere Menschen anfälliger für diese Probleme, da ihre Eustachischen Röhren anders geformt sind oder sie unter gesundheitlichen Problemen leiden, die die Nasengänge betreffen.

Unser letzter Tipp: Prävention ist der Schlüssel zur Vermeidung von Problemen mit dem Druckausgleich. Viel Wasser zu trinken, alkoholische und koffeinhaltige Getränke zu vermeiden, Kaugummi zu kauen oder Süßigkeiten zu lutschen und abschwellende Nasensprays oder Medikamente vor dem Flug zu verwenden, kann diese Probleme minimieren.

Häufig gestellte Fragen

Was ist, wenn der Druckausgleich des Ohrs im Flugzeug nicht funktioniert?

Versuchen Sie, durch Gähnen, Schlucken oder Kauen den Druckausgleich zu unterstützen. Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, können abschwellende Nasensprays oder Medikamente helfen. Falls keine dieser Möglichkeiten für Erleichterung sorgt und nach dem Flug weiterhin Ohrendruck besteht, suchen Sie einen Arzt auf.

Gehen die Ohren nach dem Flug schnell zu, wenn man erkältet ist?

Ja, wenn Sie erkältet sind oder eine Sinusitis haben, können Ihre Eustachischen Röhren blockiert oder geschwollen sein, was den Druckausgleich schwieriger macht. Dies kann dazu führen, dass Ihre Ohren sich nach dem Flug "verstopft" oder "zu" anfühlen. Ein abschwellendes Medikament oder Nasenspray kann in diesem Fall hilfreich sein.

Ich habe Ohrenschmerzen nach dem Druckausgleich, was tun?

Ohrenschmerzen nach einem Flug können ein Zeichen dafür sein, dass der Druck in Ihrem Ohr nicht vollständig ausgeglichen wurde. Versuchen Sie zuerst, den Druck durch Gähnen, Schlucken oder Kauen auszugleichen. Wenn das nicht hilft, können Sie ein abschwellendes Medikament oder Nasenspray versuchen. Wenn die Schmerzen anhalten oder sich verschlimmern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Sind Kinder und ältere Menschen anfälliger für Probleme mit dem Druckausgleich während des Fluges?

Ja, Kinder und ältere Menschen können anfälliger für Probleme mit dem Druckausgleich während des Fluges sein. Bei Kindern sind die Eustachischen Röhren kürzer und enger, was sie anfälliger für Blockaden und Schwierigkeiten beim Druckausgleich macht. Bei älteren Menschen können altersbedingte Veränderungen in den Ohren und den Eustachischen Röhren, sowie häufigere Vorkommen von gesundheitlichen Problemen, die die Nasenwege betreffen, dazu führen, dass sie anfälliger für Probleme mit dem Druckausgleich sind.

Wie beeinflusst eine chronische Sinusitis oder andere langfristige Erkrankungen den Druckausgleich beim Fliegen?

Chronische Sinusitis und andere langfristige Erkrankungen, die die Nasenwege betreffen, können den Druckausgleich während des Fluges beeinträchtigen. Diese Zustände können dazu führen, dass die Eustachischen Röhren, die das Mittelohr mit dem Nasen-Rachen-Raum verbinden, blockiert oder geschwollen sind. Es ist wichtig, vor einem Flug einen Arzt zu konsultieren, wenn Sie eine dieser Erkrankungen haben.

Zurück zur Liste der Neuigkeiten

Keine Bewertung

Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

Entschädigungsrechner für Flüge
Entschädigungsrechner für Flüge

Entschädigungsrechner für Flüge:

In nur 3 Minuten prüfen, ob Sie Anspruch auf Entschädigung für Flugverspätungen haben.
Kostenlose Sofortprüfung

Kostenlose Sofortprüfung

Kein Gewinn, keine Gebühr

Kein Gewinn, keine Gebühr

Sind Sie bereit, Ihre 600 € jetzt einzufordern?

Es dauert weniger als 5 Minuten?

Entschädigung beantragen

AirAdvisor ist erschienen in:

  • CNN
  • Forbes
  • USA Today
  • Mirror